Seite auswählen

… und diesmal nicht nur Sympathien, sondern auch unser erstes Spiel in dieser Saison. Am Sonntag, den 13.12.2015, waren die Ice Devils aus Bad Nauheim zu Gast. Das Hinspiel hatten wir völlig verpennt und mit 9:2 in Bad Nauheim verloren. Entsprechend ehrgeizig sind wir in dieses Spiel gegangen. Im ersten Drittel ging das erste Tor an Bad Nauheim, aber wir schafften den Ausgleich durch Lars Kirch (16) noch vor der ersten Drittelpause. Wir sind die Eisteufel und wir brauchen Betriebstemparatur. Dementsprechend ist das zweite Drittel erfahrungsgemäß unser stärkstes Drittel. Und so war es auch am Sonntag – wir haben das zweite Drittel klar mit 3:0 für uns entschieden. Von der Strafbank stürmte Stephan Kufner (19) zu seinem ersten Tor. Wir führen – das war ein ganz neues Gefühl – ein super Gefühl! Stephan stürmte nur zwei Minuten später erneut auf das gegnerische Tor und erzielte sein zweites Tor – phänomenal! Angespornt von dieser neuen Energie auf dem Eis nahm unser Captain Michael Bittel (7) erneut die Zügel in die Hand und sorgte mit seinem Tor für Klarheit vor der zweiten Drittelpause – grandios und so wichtig! Im letzten Drittel schoß Lars Kirch (16) sein zweites Tor in diesem Spiel und sorgte damit für den 5:1 Endstand für die Eisteufel Frankfurt – YES!

Aber keine Torhelden ohne Heldenteam! Benjamin Müller (11) hielt mit seinen zahlreichen Super-Paraden, mit denen er uns schon die ganze Saison verwöhnt, die Kiste sauber. Und als Dank an ihn, ließen wir im letzten Drittel auch keinen gegnerischen Spieler mehr ernsthaft vor unser Tor. Die Helden dieses wichtigen Sonntags waren: Benjamin Müller (11), Lukas Wehrheim (31), Lars Kirch (16), Mike Keneth Wensel (96), Stephan Kufner (19), Viktor Kasper (3), Thorsten Wechmann (68), David Jeitner (9), Michael Bittel (7), Michael Moor (18, sonst 49), Michael Moran (13), Sascha Ebert (22), Sascha Gröger (87), Dominik Hartmann (6), Ulf Appel (28) und Carsten Stäcker (4). Und erneut ein Mann schaffte die Basis für unseren Erfolg – Daniel Schüftan (20) unser Captain a.d. Aufgrund eines Ausfalls bot sich Daniel spontan ein mit aufs Feld zu ziehen. Dann fehlte uns leider ein Mann an der Uhr und so sprang er auch hier ein. Daniel, vielen Dank für Deinen immer tollen Einsatz für uns!

Ein Mann fehlt noch – unser Trainer Rüdiger Jung. Vielen Dank an Dich, dass Du uns für dieses wichtige Spielt so gut vorbereitet hast. Nach so vielen Niederlagen ist es immer schwer eine Mannschaft zu motivieren – Du hast es geschafft! Mit den richtigen Trainings, mit der richtigen Strategie und den richtigen Worten in der Kabine hast Du uns zum Sieg geführt!

Diesen Sieg widmen wir unseren Teamkameraden, die in dieser Saison die Knochen für uns hingehalten haben und leider dabei verletzt wurden. Männer, unsere Gedanken sind in jedem Training und in jedem Spiel bei Euch!

Und weils so schön ist – die Eisteufel Frankfurt gewinnen ihr erstes Spiel in dieser Saison mit 5:1!

Eisteufel Frankfurt – jedes Spiel zählt!